»voll nüchtern« Verantwortung zeigen

Alkohol steht für Genuss, Geselligkeit und Entspannung, ist zugleich aber der drittgrößte Risikofaktor für Krankheit und Tod in Deutschland. Jährlich sterben ca. 70.000 Menschen in Deutschland an den Folgen des Alkoholkonsums.

Auch bei Jugendlichen ist Alkohol die Droge Nummer 1. Die Zahl der Jungen und Mädchen, die mit Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert wurden, hatte sich in den Jahren von 2000 bis 2010 verdreifacht. Seit 2012 gehen die Zahlen zwar wieder zurück, sie waren im Jahr 2014 aber noch mehr als doppelt so hoch wie im Jahr 2000 (Statistisches Bundesamt, 2000-2014). In Hessen waren es im Jahr 2015 957 Kinder und Jugendliche, die mit einer Alkoholintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert wurden (Statistisches Landesamt Wiesbaden). 

 

Unser Ziel ist es, junge Menschen möglichst von einem frühen Einstieg in den Alkoholkonsum abzuhalten, vor den Risiken zu schützen und zu einem verantwortlichen Umgang mit Alkohol beizutragen.

Das Jugendschutzgesetz liefert uns den Handlungsrahmen dazu. Es regelt, ab welchem Alter Alkohol an Jugendliche verkauft werden darf. Die Stadt Frankfurt und das Polizeipräsidium Frankfurt haben deshalb die Kampagne „voll nüchtern!“ angestoßen, damit sich alle ihrer Verantwortung für Jugendliche bewusst werden und mithelfen, dass das Gesetz konsequent eingehalten wird.